Versand ins Ausland

Aus Weinbau-online.de Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für den Versand ins Ausland gelten nicht die für den deutschen Inlandsversand beworbenen Konditionen. Bitte entnehmen Sie die Konditionen den folgenden Tabellen und beachten Sie insbesondere die Hinweise am Ende der Seite!

Erstellung der Marke

Die Marke wird genau wie eine normale Versandmarke erstellt. Achten Sie nur darauf, dass bei der (Liefer-)Adresse des Kunden das entsprechende Land ausgewählt ist.

Versandkonditionen

DHL

Bei den Versandkonditionen von DHL können wir Ihnen keinen Versandtarif ins Ausland anbieten. Falls Sie dennoch einen Versand ins Ausland für Ihre Kunden wünschen, nutzen Sie bitte in diesem Fall die weiter unten aufgelisteten Versandtarife von DPD und UPS.

UPS

Die komplette Liste der Versandkonditionen für UPS finden Sie hier.

  1. Öffenen Sie die UPS Preisliste
  2. Suchen Sie in der ersten Tabelle das Land raus, in welches Sie versenden möchten. (Achtung: Bei manchen Ländern müssen Sie auch noch die Spalte mit Ihrer PLZ raussuchen)
  3. Ermitteln Sie, in welcher Zone die Sendung liegt. Diese finden Sie in der Spalte Zonen Versand Standard. Diese Zone merken Sie sich bitte.
  4. Jetzt gehen Sie zur Tabelle "Standard Service Single - Versand"
  5. Suchen Sie das richtige Gewicht Ihres Pakets raus und verfolgen in dieser Zeile den Preis nach rechts, bis Sie in der Zone landen, welche Sie vorher ermittelt haben.

Beispiel:

Ich möchte ein 18 kg Paket nach Österreich schicken. Mein Standort ist 55116 Mainz. Zone 4

Preisermittlung UPS Teil 1
Preisermittlung UPS Teil 2

















 18 kg - Zone 4 = 16,52 €

DPD

Preistabelle DPD

Die hier dargestellten Preise beziehen sich auf die Weinbau-online.de DPD Konditionen. Die Freischaltung erfolgt, anders als bei UPS und DHL, erst einige Wochen nach der Anmeldung und ist leider nicht für jeden Betrieb garantiert, etwa wenn Ihr Weingut bereits Bestandskunde bei DPD ist oder war. Bei Fragen melden Sie sich bitte über Hilfe/Feedback im Programm. Die Preise verstehen sich zzgl. eines Aufschlags für besondere Abrechnung. Da die tatsächlichen Preise also abweichen können, ist die folgende Abbildung nur als ein Anhaltspunkt zu verstehen (Gültig ab März 2020).

Hinweise zum Zoll

Eine zoll- und steuerrechtliche Behandlung der Pakete und somit die Bereitstellung der Dokumente ist derzeit nicht möglich. Sie sind als Paketversender selbst für die Zollabfertigung verantwortlich, auch wenn Sie über unsere Verträge versenden. Bitte denken Sie daher bei dem Versand in ein Nicht-EU-Land an die entsprechenden Zolldokumente wie die Proforma- oder Handelsrechnung. Bei Fragen oder Unklarheiten, beispielsweise bezüglich der benötigten Zollpapiere, der hierfür anfallenden Kosten oder der Abwicklung kontaktieren Sie bitte den jeweiligen Versanddienstleister oder direkt den Zoll.

Seite von DPD: https://www.dpd.com/de/de/support/international/zollbestimmungen/

Seite von DHL: https://www.dhl.de/de/geschaeftskunden/express/kontakt-express/online/zoll-anfragen.html

Seite von UPS: https://www.ups.com/de/de/services/international-trade/customs-brokerage.page

Seite des Zolls: https://www.zoll.de/DE/Unternehmen/Warenverkehr/warenverkehr_node.html

Häufige Probleme

PLZ Code stimmt nicht | Land nicht gefunden

Beim Auslandsversand ist häufig die Länderkennung mit im Feld der PLZ eingetragen. Die Schnittstelle erwartet beide Werte getrennt. Um eine Marke zu erstellen, müssen Sie die Kundendaten so bearbeiten, dass die Länderkennung nur im Feld Länderkennung steht. Das Feld finden Sie oben links in der Bearbeitungsmaske des Kunden.

Mehr zu Paketmarken.

Sind die hier angegeben Preise netto oder brutto und wie hoch ist der Zuschlag?

Die Preise sind netto, der Zuschlag liegt bei ca. 50 cent.

Wieso bekomme ich bei Auslandssendungen eine Nachberechnung?

Bei einem Versand ins Ausland können wir nicht immer festestellen, was es genau kosten wird - dazu sind die Preise und Konditionen tw. zu komplex. Bitte entnehmen Sie den korrekten Preis den o.g. Listen.

Daher buchen wir immer den Mindestbetrag sofort ab und gehen mit dem Rest in Vorleistung. 
Sobald die Anbieter dann gegen uns abrechnen, reichen wir die Kosten an Sie weiter. Nur 
so können wir eine genaue Abrechnung und eine volle Automatisierung erreichen, mit 
denen wir die Preise gleichzeitig niedrig halten können! Eine Nachberechnung / 
der Eingang der genauen Sendungen kann je nach Anbieter 1-3 Monate dauern.